ÄRGER😡
Man sollte ihn vermeiden, denn jede Minute Ärger verschwendet unser Leben und bringt zudem negative Energie ins morphogenetische Feld unserer Erde. Doch manchmal lĂ€sst sich’s nicht vermeiden..
Was löst hĂ€ufiger Ärger und Zorn eigentlich in unseren Organen aus??
HERZ: Das Herz muß seine Arbeitsleistung verdoppeln, HerzkranzgefĂ€ĂŸe verengen sich, Herzrasen, EngegefĂŒhl, sogar Herzinfarkt können auftreten.
LUNGE: Rasche Atmung bis hin zur Hyperventilation mit SchĂ€digung der Alveolen.đŸ˜€
IMMUNSYSTEM: Die AbwehrkrĂ€fte werden durch jegliche schlechte Energie geschwĂ€cht, die Funktion der Immunzellen herabgesetzt, Stresshormone produziert, die wiederum stille EntzĂŒndungen triggern.
LEBER: Das “Wutorgan” in der TCM wird geschĂ€digt, weil die Energie im Lebermeridian stagniert.
MAGEN/DARM: Das sensible Nervengeflecht im Solarplexus wird ĂŒberstrapaziert, die Durchblutung verringert sich, Magenschmerzen, Gastritis, MagengeschwĂŒre sind möglich.
BRUST: Knoten in der Brust können entstehen durch die emotionalen Verletzungen, weil der Lebermeridian seinen Verlauf durch die Brust nimmt.
SCHILDDRÜSE: Ärger kann zur Überfunktion der SchilddrĂŒse fĂŒhren, weil diese zum Hormonsystem gehört.
Sogar die Hypophyse, unsere Steuerung, kann nachteilig beeinflußt werden und das ganze Hormonystem irritieren, weil alles miteinander vernetzt ist.
đŸ˜»WAS TUN? Die Emotion des Ärgerns kann mit NahrungsergĂ€nzung, Meridianmassage, Stress-release-Techniken oder BachblĂŒten positiv beeinflußt werden. Die Physioenergetik deckt die zugrundeliegenden Ursachen auf.
Also: tief durchatmen, schöne Dinge tun, viel in den Wald gehen, denn das leitet ab und innere Ruhe versuchen zu focussieren.
Bleiben Sie gesund,
herzlichst Ihre Konstanze PolzienđŸŒș